novell commercial -

Hier an die vorher gestellte Frage anschließend ein Beispiel für die Schwierigkeit des Themas.
In diesem Spot verzahnen sich mehrere Ebenen – ästhetische, ökonomische und politische Räume werden hier in einander gefaltet.
Ist der wirklich von Novell? Welchen Mythos will N. hier etablieren, als was sich inszenieren und wen ansprechen um wie zu verkaufen?
Oder kann man an solchen Beispielen aufzeigen wie die Formensprache aus der “subculture” in das populäre, das ökonomisch dominierte Sehen, Denken und Empfinden transformiert wird?
Ist die Erklärung vielleicht durch eine sozialen Analyse zu finden, d.h. hat hier einfach eine DesignFirma aus dem Prekariat ihre alten VJ Experimente für viel Geld weiter verkauft?

Allein dies Video erfordert eine eingehendere kunsthistorische Untersuchung!

[edit - tja leider wurde das video nicht gesichert und ist gerad nicht mehr auf youtube...]

Blogged with Flock

Tags: , , , , ,

This entry was posted in Reflektion and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>